Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Die erste "richtige" Wahlperiode in den neuen Großkreisen

Fehler der Kreisgebietsreform beheben!

Nach Ablauf der ersten nur kurzen Wahlperiode von ca. zweieinhalb  Jahren haben die Bürger des Landes Mecklenburg Vorpommern jetzt die neuen Kreistage und die Vertretungen in den beiden kreisfreien Städten Rostock und Schwerin erstmals für eine volle Wahlperiode von 5 Jahren neu gewählt. Die Wahlbeteiligung im Land lag bei 46,3%. Im Landkreis Vorpommern-Rügen bei noch weniger, nämlich nur 44,6%.
 
Bürgernähe hat in den 2011 installierten Großkreisen einen schweren Stand. Die finanziellen Zwänge sind größer geworden, kaum ein Landkreis hat noch einen soliden Haushalt vorzuweisen. Die 2011 versprochenen positiven Aspekte der Landkreisneuordnung sind noch nicht zu spüren. Bis jetzt gilt nur eins: Außer Spesen nix gewesen.

Der neue Kreistag hat also einen Berg von Aufgaben vor sich, der alles andere als leicht zu lösen sein wird.

Sitze und Mandate


Fraktionen im Kreistag

CDU:   26 Mitglieder          
DIE LINKE:  12 Mitglieder
SPD:   9 Mitglieder            
FDP und Bürger für Stralsund(BVR):  
7 Mitglieder
B90/Grüne: 4 Mitglieder    
Bauernverband und Bündnis für Rügen: 4 Mitglieder

3 AFD KT-Mitglieder und Herr Adomeit bildeten eine Zählgemeinschaft für die Ausschusswahlen.

Im Frühjahr 2016 trat Herr Detlef Lindner nach innerparteilichen Differenzen im Zusammenhang mit seiner Nichtnominierung zu Landtagswahl aus der CDU Fraktion aus und schloss sich der Fraktion BVR an. Im Sommer 2017 gab des CDU-Fraktionsmitglied Herr Lange sein Mandat zurück. Seine Nachrückerin Frau  Ratzke schloss sich nicht der CDU-Fraktion an.