Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Politikerinnen besuchen das Krankenhaus Ribnitz-Damgarten

26.11.2012

Das Faltblatt des Vereins bietet Hilfe an und bittet um Unterstützung der Arbeit.


Die Palliativmedizin im Krankenhaus Ribnitz-Damgarten war für die Politikerinnen Landtagsabgeordnete DIE LINKE. M-V Karen Schramm (Sprecherin für Rente, Senioren u. Inklusionspolitik) und die Vertreterinnen der Kreistagsfraktion, Fraktionsvorsitzende Christiane Latendorf und Sachkundige Ingrid Hoffmann (Wahlkreismitarbeiterin) Anlass eines Arbeitsbesuches. Freundlich empfangen wurden Sie durch den Geschäftsführer des Krankemhauses Dr. Falko Milski, sowie der stellvertretenden Vorsitzenden des Ribnitz-Damgartener Hospiz-Verein e.V., die die Gäste mit der Problematik vertraut machten. Trotz aller Sorgen mit fehlenden Mitteln und den Belastungen im Gesundheitswesen, konnten sich die Politikerinnen davon überzeugen, dass hier alles getan wird um den Menschen, die betreut werden müssen und wollen alle Hilfe gegeben wird. Ehrenamtliche Hilfe und finanzielle Unterstützung ist für den Verein weiterhin sehr wichtig.  

Die Patienten sollen sich in ihren schweren Stunden umsorgt fühlen, dass ist Anliegen des Krankenhauses und des Ribnitz- Damgartener Hospitz-Vereins.



Fraktionsvorstand - nach einem Jahr auf dem Prüfstand

Der Fraktionsvorstand wurde wiedergewählt

Kerstin Kassner gratuliert zur Bestätigung der Fraktionsvorsitzenden Christiane Latendorf
Gratulation für Frank Kracht
Wenke Brüdgam-Pick als Stellvertreterin erneut bestätigt
Bernd Buxbaum trägt weiterhin Verantwortung im Fraktionsvorstand

Fraktionsvorstand - nach einem Jahr auf dem Prüfstand

Der Fraktionsvorstand wurde wiedergewählt

Nach einem Jahr Arbeit im Kreistag gab die Fraktionsvorsitzende einen Bericht über die Arbeit im Kreistag. Der Fraktionsvorstand stellte sich erneut zur Wahl und die Fraktion gab der Fraktionsvorsitzenden und ihren drei Stellvertretern erneut den Auftrag die Fraktion zu leiten.
Auch wenn au der Grundlage der Mehrheitsverhältnisse die Anträge der Fraktion nicht oft von Erfolg gekrönt waren, konnte durch die Sacharbeit der Fraktionsmitglieder, egal ob als Gewählte oder Sachkundige mit den Anträgen und Anfragen der Kreistag in die Pflicht genommen werden.
Das muss auch weiterhin das Ziel sein, auf Probleme aufmerksam machen, auf notwendige Veränderungen und Schwachstellen in der Arbeit und der Verantwortung für diesen großen Kreis Vorpommern-Rügen hinzuweisen, als verlässlicher Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger da zu sein.


Behindertensportfest in Grimmen

20.Oktober 2012

Grimmen ist in jedem Jahr Ausrichter des Behindertensportfestes Mecklenburg-Vorpommern
und auch in diesem Jahr sind wieder Mitglieder unserer Fraktion als Helfer dabei.

Es ist bewundernswert mit welchem Elan die Aktiven die Wettkämpfe bestreiten, davon konnten sich die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Wenke Brüdgam-Pick, der Mitarbeiter der Kreistagsfraktion und Stadtvertreter Armin Latendorf und die sachkundige Einwohnerin Ingrid Hoffmann überzeugen. 

Eröffnung mit einer Rollstuhldarbietung
Wenke Brüdgam-Pick, stellvertretende Fraktionsvors. im KT VR und Stadtvertreter in Grimmen,Armin Latendorf, sowie die Landtagsabgeordnete Karen Schramm verfolgen die Wettkämpfe.
Ingrid Hoffmann, Wahlkreismitarbeiterin u. Sachkundige im KT bei der Siegerehrung.

Bäumchenfest an der Fachhochschule Stralsund

14. September 2012

Eine schöne Tradition: für jedes Kind wird auf dem Gelände mit Hilfe von Sponsoren ein Bäumchen gepflanzt.

Bäumchenfest an der Fachhochschule Stralsund

14. September 2012

Das Bäumchenfest an der Fachhochschule in der Hansestadt Stralsund ist eine prima Tradition an der familienfreundlichen Bildungsstätte.
Gemeinsam mit MdL André Brie und Ingrid Hoffmann nahm die Fraktionsvorsitzende an der Pflanzung von Bäumchen für die Kinder der FHS teil.
Unser Fraktionsmitglied Dr. Marianne Linke war auch Sponsor für ein Bäumchen.


Ingrid Hoffmann, Wenke Brüdgam-Pick und Steffen Bartsch bei der Führung durch den Park

Eröffnung einer neuen Anlage im Vogelpark Marlow

August 2012


Neue Anlage im Vogelpark Marlow übergeben.

Mitglieder unserer Kreistagsfraktion sind ständige Gäste in dieser Einrichtung, die durch den Fleiß und Engagement der Mitarbeiter und Förderer, zu der auch der Kreis gehört, zu einem Geheimtip für die
Urlauber geworden ist.

In jedem Jahr werden neue Dinge erarbeitet um die Besuche für die Gäste 
immer attraktiver zu machen. 


Fraktionsvorsitzende zu Gast bei der Volkssolidarität Prora

26. September 2012

In der Gruppe begrüßt
Die Fraktionsvorsitzende berichtet von der schwierigen Arbeit im Kreistag gegen die festgeklopften Mehrheiten
Ein Dankeschön
Eintragung in das Gästebuch

Fraktionsvorsitzende zu Gast bei der Volkssolidarität Prora

26. September 2012

Der Einladung der Volkssolidarität der Ortsgruppe Prora auf Rügen folgte die Fraktionsvorsitzende Chr. Latendorf gerne und berichtete über die Arbeit im Kreistag und stellte sich den Fragen der Anwesenden. Selbst Mitglied der Volkssolidarität würdigte sie die Arbeit des Vereins, der laut die Interessen der älteren Bürgerinnen und Bürger vertritt. Gerne kam sie der Bitte nach und schrieb in das Gästebuch Worte des Dankes für die Einladung und das Interesse an der Arbeit der Fraktion DIE LINKE.

Prohn Amt Altenpleen

1. Klausur der Fraktion

Rolf Zaspel

Die LINKE im KT VP- Rügen traf sich am 17. Febr. zur Klausur in Prohn, nahe Stralsund.
Der Gemeindevertreter Rolf Zaspel ( sk.Einw. der Fraktion im KT) begrüßte die Kommunalvertreter recht herzlich und stellte stolz seine Gemeinde vor.
Eine umfangreiche Tagesordnung war von den Fraktionsmitgliedern abzuarbeiten.
Bernd Buxbaum, der am 27.02.2012  das erste Mal in den Kreistag einzieht, nahm an der Klausur der Fraktion teil.
An der Klausur nahmen Kerstin Kassner, 2. Beigeordnete des Landkreises und die sachkundigen Einwohner teil. Frau Kassner berichtete über die Arbeit und die Anfangsschwierigkeiten im kommunalen Jobcenter. Die Fraktion DIE LINKE in NVP und im jetzigen Kreis hatten sich gegen das Optionsmodell ausgesprochen und versprachen kritische Begleitung. Dem Kreistag liegt eine kleine Anfrage vor.



 

Arbeitsbesuch in Grimmen

Grimmen: Bürgermeister,Landrat u. SOS-Dorfgemeinschaft

Besuch beim Landrat Vorpommern-Rügen
Arbeitsbesuch im Rathaus Grimmen
Interessante Gespräche in der SOS-Dorfgemeinschaft
In der Weberei im Gespräch mit der Ergotherapeutin

Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Andrè Brie besuchte die Fraktionsvorsitzende Christiane Latendorf in Begleitung der Wahlkreismitarbeiterin und dem Mitglied des Kreisvorstandes KV NVP, Ingrid Hoffmann, den Bürgermeister der Stadt Grimmen, den Landrat des neuen Landkreis Vorpommern Rügen und die SOS-Dorfgemeinschaft. Der Fraktionsvorsitzende  der LINKEN im Stadtparlament Grimmen, Rainer Jeske, war beim Gespräch mit dem Bürgermeister Benno Rüster, in dem es in erster Linie um wirtschaftliche Fragen und dem Umgang mit Nationalsozozialistischen Strukturen ging, dabei.
Im SOS-Dorf führte Herr Martens, der auch Fraktionsvorsitzender der Grünen im KT VP-Rüg ist, die Gäste und zeigte die großen Leistungen der dort arbeitenden Mitarbeiter. Gespräche mit Bewohnern und Mitarbeitern und die Besichtigung der Wekstätten waren sehr beeindruckend.

Das Gespräch beim Landrat Herrn Drescher drehte sich um die Kreisgebietsreform, Haushalt und den Start in den neuen Kreis, sowie der ersten Schritte des kommunalen Jobcenters. dem die LINKE nicht zugestimmt hatte.
Gleichzeitig wies die Fraktionsvorsitzende  noch einmal auf die prekäre Situation für einen Teil der Schüler hin, für die, die Schülerbeförderung nicht funktioniert und wo noch Antworten fehlen.

 


 

Born/ Darß

Bürger wollen Hilfe

Kraniche fühlen sich hier wohl.

Bei Bürgern in Born

In Born herrscht große Aufregung. Bürger wandten sich an die Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Vorpommern-Rügen um Hilfe.
 Im Landschaftsschutzgebiet, auf dem Holm, soll gebaut werden.
Sonja Rothmüller und Horst Badendieck, beide im Ausschuss für Landwirtschaft, Natur, Umwelt, Fischerei und Forsten und die Fraktionsvorsitzende hörten sich die Sorgen an.  Der Bürgermeister sieht das anders, er möchte mit der Mehrheit der Gemeindevertretung ein Hotel und Ferienhäuser auf dem Holm.
Esi st sehr schwierig, überhaupt Einfluß zu nehmen, da bereits ein Flächennutzungsplan existiert und die Gemeindevertretung die Erstellung eines B-Planes bereits beschlossen hat. 
Bei der geplanten Fläche  handelt es sich nicht um ein FFH-Gebiet, welches durch den Abstand von 150 m zum Wasser ausgespart wurde haben wir erfahren.
Es ist aber auf jeden Fall Landschaftsschutzgebiet
Die Bürger haben Sorgen.
Zwei Lager treffen aufeinander. Wir bleiben dran und hinterfragen.
Soll ein wunderschönes Fleckchen Natur verlorengehen?

 


 


EinenEinblick in die Aktivitäten unserer Fraktion erhalten sie unter dem Menüpunkt "Bitte wählen".